Der WIDDER-Aszendent

29.08.20 07:15 AM Kommentar(e) Von doris


Widder entspricht dem aggressiven Urprinzip des Neubeginns, des „Ich will“ und des „Ich tue“. Alle verfügbaren Kräfte werden eingesetzt, um ein gestecktes Ziel zu erreichen und möglichst schnell Resultate zu erzielen. Es wird in die Welt eingegriffen, das Ego will sich unter allen Umständen durchsetzen.

Bild: Krieger, Ritter, Pionier, Neuanfang, Geburt

Zugehöriger Planet: Mars


Ansprüche eines Widder-Egos:

Was ich will, das nehme ich mir!

Ich mache, was ich will.

Ich bin der Stärkste – und es gilt das Recht des Stärkeren.

Nur die Harten kommen durch!

Wenn ich es nicht tue, wer sonst!

Aufgeben ist Schwäche.

Ich bin nicht zu feig, das zu tun!


Das Weltbild eines WIDDER-Aszendenten

Die Sicht der Welt eines WIDDER-Aszendenten ist erst einmal auf sich selbst gerichtet: „Hoppla, hier bin ich!“ Dieses Zeichen hat eine enorm schnelle und impulsive Qualität. Konkurrenzdenken sowie der Wunsch immer der Erste zu sein, machen Stress. Er braucht ständig neue Reize und Anregungen und es gibt zu viele Möglichkeiten, die es sofort und jetzt zu erobern gilt. Schnell wird Langeweile empfunden und nichts kann schnell genug gehen. Das Leben ist ein Kampf und häufig steht dieser Aszendent mit der ganzen Welt auf „Kriegsfuß“, da er auf jede Herausforderung sofort „anspringt“. Er kämpft mitunter einen Kampf an vielen Fronten, bringt wenig zu Ende und ist chronisch unzufrieden und steht unter Strom. Handeln ohne nachdenken, einfach mit dem Kopf durch die Wand, so läuft es!Er sieht das Leben als Abenteuer, als eine Suche nach ständigen Herausforderungen. Und..nichts ist unerreichbar, denn: „Wo ein Wille, da ein Weg“!

 

WIDDER-Aszendent und seine Kommunikation mit der Umwelt

Ein WIDDER-Aszendent gibt den Ton, reagiert häufig mit Aggression (auch mit körperlicher) , ist eifersüchtig und regrediert gerne in kindliches Verhalten, wenn er sich angegriffen fühlt. Er „jagt“ die Dinge, die er will, er möchte die Welt erobern und nimmt dabei keine Rücksicht auf andere in dem Sinne: „Wo gehobelt wird, fallen auch Späne!“ Er fühlt sich schnell angegriffen, lässt sich nichts sagen und reagiert dementsprechend – ein Häferl, jähzornig und überschäumend. Sein Tonfall ist meist hart, energisch, laut, hastig, schneidend, aggressiv. Er explodiert, platzt heraus – die Sprache des Wutanfalls.

Allerdings ist es für ihn wichtig, sich einzugestehen, dass er jede Menge Schein- oder Ersatzgefechte da draußen laufen hat. Er vermeidet (in einem unerlösten Zustand) die wirkliche Auseinandersetzung, da diese stets mit einer Konfrontation der eigenen Schwächen begleitet wäre. Und das ist so ziemlich das Schlimmste für einen WIDDER-Aszendenten: sich seine eigenen Schwächen eingestehen müssen.

 

Wie spielt ein WIDDER-Aszendent seine Macht aus?

Er lässt sein Muskeln spielen. Er überwältigt, bedroht und zerstört, ist brüsk und aggressiv. Buchstäblich will er „mit dem Kopf durch die Wand“, koste es, was es wolle. Er weigert sich, Rücksicht zu nehmen und will die Bedürfnisse der anderen erst gar nicht sehen. Anpassen ist seine Sache nicht, das sollen andere tun. Auch weigert er sich häufig, sich die unweigerlichen Folgen seines Tuns, ein Scherbenhaufen oder gar ein Trümmerfeld, einzugestehen.

 

Wie geht ein WIDDER -Aszendent mit Erfahrungen um?

Ein WIDDER-Aszendent ist eher wenig lernfähig. Er aktiviert seine Lebensaufgaben immer wieder aufs Neue, immer und immer wieder. Daher kann das Gefühl auftreten, niemals mit etwas fertig zu werden. Dazu nimmt er ständig neue Aufgaben wahr und „zerfranst“ sich dadurch laufend.

 

WIDDER-Aszendent und Neuanfänge

Er hat die Energie des Neuanfangs in die Wiege gelegt bekommen. Er ist ein Pionier, ein Vorkämpfer, ein Initiator. Mutig und entschlossen ergreift er die Initiative, sobald er eine Möglichkeit für sich entdeckt. Seine Ungeduld und schnelle Energie treibt ihn sowieso dazu, die Dinge aufzuschnappen, bevor ein anderer es tut. Was man nicht erwarten sollte, ist ein geduldiges „Dranbleiben“ an der Sache, bis sie sich entwickelt hat, denn das kann ein WIDDER-Aszendent nicht. Er entdeckt, packt die Gelegenheit beim Schopf – und ist unbewusst schon auf der Suche nach der nächsten. Man kann sich gut vorstellen, dass ein solches Verhalten an und das Gefühl von Versagen hervorruft, da es sich anfühlt, als würde man tausende Möglichkeiten verpassen und man überdies sowieso niemals mit etwas fertig wird.

 

Wie merkt man, dass die WIDDER-Energie im Keller ist?

Man erleidet Aggressionen von außen, man kann sich nicht durchsetzen, die anderen machen mit einem, was sie wollen. Die Motivation ist dahin, man kann sich nicht aufraffen, irgendetwas anzupacken. Körperliche Müdigkeit. Keine Lust auf Bewegung, auch häufige Verletzungen weisen auf eine geschwächte WIDDER-Energie hin.

Das gilt sinngemäß für alle Menschen, denn jeder von uns trägt die WIDDER-Energie in unterschiedlichen Ausprägungen in sich. Bei mir selbst läuten die Alarmglocken immer besonders laut, wenn alle Mücken der Welt mich als ihr Lieblingsopfer auserkoren haben und mich komplett zerstechen, dann weiß ich, es ist dringend nötig, einen Blick auf meine WIDDER-Energie zu werfen.  

 

Was kann eine Quelle für Lebensenergie für einen WIDDER-Aszendenten sein?

Man kann es nicht oft genug betonen: Aszendenten-Energie ist Lebensenergie. Wenn ihr euch müde, ausgepowert oder ausgebrannt seid, dann tut Dinge, die eurem Zeichen am Aszendenten entsprechen und ihr werdet euch schnell wieder stärker und fitter fühlen.


  • Widder ist körperliche Energie. Zu viel geistige Arbeit und Anspannung sowie emotionale Belastungen schwächen dieses Zeichen. Achtet darauf, dass ihr immer genügend körperlichen Ausgleich habt, sonst erschöpft ihr euch.
  • Widder ist dem Element Feuer zugeordnet, er ist das schöpferische und aufbauende (der entflammende Funke) Feuer in der Dunkelheit. Entzündet doch einmal ein Streichholz und wenn ihr euch müde, ausgepowert oder gar „ausgebrannt“ fühlt, dann stellt euch vor, wie ihr das mit eurem inneren Feuer macht! Entzündet euer inneres Streichholz!

  • Viel Sport, am besten ihr beginnt einen Kampfsport oder schafft euch eine Wettkampfsituation: Auf die Plätze, fertig, los!
  • Trainiert eure Muskeln und schafft Spannung in eurem Körper.
  • Ein paar Tage Auszeit gefällig? Macht ein Abenteuerwochenende, etwas Spannendes, wo ihr euch richtig auspowern könnt! Oder besucht eine Sportveranstaltung (ein Autorennen oder ein hartes Fußballspiel).
  • Kinder: Spielt mit ihnen Spiele, wo es ums Gewinnen geht, sie müssen lernen, auch mal zu verlieren. Verschafft ihnen jede Menge Bewegung, denn nur dann können sie wieder in die Ruhe kommen!
  • Trommeln – selbst trommeln oder zuhören bringt einen WIDDER-Aszendenten schnell wieder in seine Kraft.
  • Tragt rote Kleidung oder setzt zumindest ein paar rote Akzente in euer Outfit. Rote Unterwäsche ist auch eine Möglichkeit.
  • Stärkt das Wurzelchakra
  • Erlebt einen Sonnenaufgang, denn dieser entspricht der Energie des WIDDERs. Stellt euch vor, wie ihr die Energie der aufgehenden Sonne in euch aufnehmt. Das kräftigt.
  • Und noch etwas: Fallt eurer Umgebung einmal ganz bewusst einmal mit eurer WIDDER-Energie so richtig auf die Nerven: Braust auf, seid zornig, lasst die Muskeln spielen, knallt Türen und werdet laut. Setzt euch durch, um jeden Preis (ihr könnt das wirklich!) – das lässt euch eure Kraft spüren. Aber dieses Verhalten bitte nicht zum Dauerzustand machen, sondern nur dafür, eure Energiereserven wieder einmal aufzufüllen.
  • Lebt im Hier und Jetzt: In der Vergangenheit und in der Zukunft, kannst du diese Energie nicht leben! Ergreift die Initiative, agiert und reagiert nicht! Jetzt ist der Zeitpunkt!
  • „Ich will!“ von ganzem Herzen aussprechen und beobachten, was in dir passiert!

 

Was sollte ein WIDDER-Aszendent lernen?

Sich nur in jenen Bereichen durchsetzen, wo es wirklich nötig ist. Einen klaren Standpunkt vertreten und seine Kraft zielgerecht einsetzen (nicht auf alles und jedes reagieren!). Keine Durchsetzung um der Machtdemonstration willen. Leben nach dem Motto: Ich kann mich durchsetzen, ich habe die Kraft dazu, aber ich muss nicht!“ – Das nimmt eine Menge Stress!

Und ganz wichtig: Man sollte wissen, was man wirklich will, bevor man auf die Jagd geht!

Lerne Geduld und bewusstes Handeln. Kein Zorn!

 

Tiefere Auseinandersetzung mit der Energie des WIDDERs

Wer sich mit seiner WIDDER-Energie tiefer auseinandersetzen möchte, kann sich die folgenden Fragen stellen und versuchen, diese für sich zu beantworten:

  • Wie und wo lebe ich meine Dynamik?
  • Wie steht es mit meiner Willenskraft, wo und auf welche Art setze ich diese ein?
  • Wo kann ich mich durchsetzen und wo nicht?
  • Wie und wo übergehe ich andere?
  • Habe ich Zerstörung angerichtet, um meine Ziele zu erreichen?
  • Welche Personen leiden unter meiner zeitweiligen Rücksichtslosigkeit?
  • Welchen Konfrontationen gehe ich aus dem Weg?
  • Vor welcher Niederlage habe ich Angst?
  • Welche meiner Schwächen möchte ich am allerwenigsten wahrhaben?
  • Wie stehe ich zu Veränderungen und Neuanfängen?

 

Aufbruch zur Sonne, zur Lebensaufgabe

Kombination des WIDDER-Aszendenten mit:


Widder-Sonne: Doppelte Qualität! Hier ist die wichtige Lernaufgabe gegeben, ein Meister der Qualitäten des Sternzeichen Widders zu werden.

 

Stier-Sonne: Entschleunigung. Das Leben ein wenig gemütlicher angehen und lernen, dass man nicht immer neue Dinge erobern muss, sondern das, was man hat,  bewahrt und beschützt. Mit anderen Worten, geh' auf die Jagd, aber genieße danach deinen Jagderfolg. Sesshaft werden. Eine sehr sinnliche Konstellation.

 

Zwillings-Sonne: Geschicktere Kommunikation mit anderen erlernen, nicht nur körperlich auftreten, sondern auch geistig (Hirn einschalten!). Neutral sein (beide Pole wahrnehmen können und nicht nur auf das eigene Ego fixiert sein), aber seinen Standpunkt vertreten. Dinge ausdiskutieren und den anderen nicht immer nur vor vollendete Tatsachen stellen. Ein messerscharfer Verstand, der genutzt werden will. Superschnelle und ungeduldige Energie. Lernen mit Stress umzugehen und übe dich in mehr Geduld!

 

Krebs-Sonne: Weichheit und Gefühle zulassen. Die Seele in allen Dingen sehen lernen. Lernen, sich um andere zu kümmern für ihre Bedürfnisse zu sorgen. Diese Konstellation kann eine kindische und trotzige Energie bringen.

 

Löwe-Sonne: Der Feldherr! Sich das holen, was man möchte, aber bitte mit Verantwortungsgefühl. Gefahr: Der Löwe besitzt – wie der Widder - ein starkes Machtstreben. Sehr starke Persönlichkeiten, für die es wichtig ist, die Großzügigkeit, Liebe und Herzensqualitäten des Löwen zu erlernen, sonst wird’s heftig!

 

Jungfrau-Sonne: Die Jungfrau beobachtet, analysiert und überlegt, bevor sie handelt. Eine schwierige Lernaufgabe für einen WIDDER-Aszendenten, den rationales Verhalten ist seins nicht! Hier ist es wichtig, mit dem scharfen Verstand, der der Jungfrau eigen ist, den WIDDER ein wenig in die Bahnen zu lenken. Schuldgefühle könnten hier ein häufiges Thema sein, vor allem dann, wenn man wieder einmal einen „Scherbenhaufen“ produziert hat.

 

Waage-Sonne: Die Polarität für den Widder, denn die Waage steht ihm genau gegenüber. Lernen, dass man nicht alleine auf der Welt ist und es wichtig ist, mit seinem Umfeld auszukommen. Andere Menschen mit ihren Bedürfnissen wahrnehmen und mit ihnen in Beziehung treten. Einen Ausgleich zwischen dem Ich und dem Du finden.

 

Skorpion-Sonne: Eine nicht ganz leichte Aufgabe. Ein mächtiges Sternzeichen. Sich den eigenen inneren und unbequemen Wahrheiten stellen, die Illusionen aufdecken, denen man unterliegt. Skorpion ist eine eher nach innen gerichtete Energie, ziemlich geheim! Vorsicht davor, dass sich die natürlichen Aggressionen des WIDDER-Aszendenten nicht nach innen richten:

Sinnbilder: Atombombe, Kriegsmagier, fanatischer Anführer, gefährlicher hinterlistiger Jäger

 

Schütze-Sonne: Lernen, auch mal über den Tellerrand hinauszusehen, größere Zusammenhänge erkennen. Sich neue Horizonte erobern. Der WIDDER muss hier Toleranz erlernen. Vorsicht: Andere mit seiner Weltanschauung nicht überfahren! Trägt die Energie eines „Kreuzritters“ in sich.

Steinbock-Sonne: Viele mit dieser Konstellation werden im Leben das Gefühl haben, Vollgas mit angezogener Handbremse zu fahren. Der Steinbock hält dem WIDDER stets das Stop-Schild vor die Nase und zwingt ihn so, sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren.


Wassermann-Sonne: Die Revolutionäre und Aufwiegler unter uns. Nutze deine Mars-Kraft, um überholte Dinge zu zerschlagen. Aber: Lerne, die anderen als gleichberechtigt zu sehen. Sehr schnelle Energie und eine Unfallkonstellation. Der WIDDER ist schnell und impulsiv und der Wassermann ist schnell wie der Blitz.

 

Fische-Sonne: Lerne zu erkennen, dass du ein Teil des großen Ganzen bist und nicht alleine auf der Welt. Diese Energie zwingt den WIDDER in die Knie, indem er seine Kraft und Impulsivität einfach verwässert. Die Fische-Sonne lässt den Widder-Krieger leider manchmal „zahnlos“ werden. Entziehe dich ja nicht deinen Aufgaben!

In den Warenkorb gelegt
- Fehler beim Hinzufügen zum Warenkorb aufgetreten. Bitte versuchen Sie es noch einmal.
Menge aktualisiert
- Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es nach etwas Wartezeit noch einmal.
Aus dem Warenkorb gelöscht
- Dieses Produkt kann momentan nicht aus dem Warenkorb gelöscht werden. Bitte versuchen Sie es nach etwas Wartezeit noch einmal.